Petition Nr. 0134/2020, eingereicht von K. K., polnischer Staatsangehörigkeit, zum angeblichen Mangel an öffentlicher Konsultation und zu den Umweltauswirkungen beim Bau eines neuen Flughafens durch die polnische Regierung  
Angaben zur Petition  

0134/2020

Kurztitel: Petition Nr. 0134/2020, eingereicht von K. K., polnischer Staatsangehörigkeit, zum angeblichen Mangel an öffentlicher Konsultation und zu den Umweltauswirkungen beim Bau eines neuen Flughafens durch die polnische Regierung

Nummer der Petition: 0134/2020

Themenbereiche: Grundrechte,  Umwelt,  Gesundheit,  Umwelt – Schutz und Erhaltung der Umwelt,  Umwelt – Umweltverschmutzung

Land: Polen

Angaben zum Petenten  

Name: K. K.

Zusammenfassung der Petition  

Der Petent behauptet, dass die polnische Regierung ein Sondergesetz verabschiedet habe, das es den Behörden ermöglicht, ohne öffentliche Konsultation und ohne Umweltverträglichkeitsprüfung einen Flughafen für 100 Millionen Passagiere südlich von Warschau zu bauen. Der Petent behauptet, dass der Plan zum Bau des Flughafens gegen das Übereinkommen von Aarhus, das Landschaftsübereinkommen und die Lärmschutz-Richtlinie verstoße. Er behauptet, dass die Behörden den genauen Standort und die Pläne vor den örtlichen Gemeinden geheim hielten. Er argumentiert, dass der Ausbau der bestehenden Flughäfen in Warschau, Modlin und Radom eine gute Alternative zu einem neuen Flughafen wäre.