Petition Nr. 1006/2015, eingereicht von Marco Amato Di Marco, deutscher Staatsangehörigkeit, zur Nichtanwendung des Haager Übereinkommens von 1980 und der Brüssel IIa-Verordnung durch die slowakischen Behörden

3 Unterstützer - Status: Offen für Unterstützer
 

Angaben zur Petition

Kurztitel: Petition Nr. 1006/2015, eingereicht von Marco Amato Di Marco, deutscher Staatsangehörigkeit, zur Nichtanwendung des Haager Übereinkommens von 1980 und der Brüssel IIa-Verordnung durch die slowakischen Behörden

Nummer der Petition: 1006/2015

Themenbereiche: Grundrechte

Land: Slowakei

Name der Vereinigung: Associazione per la tutela dei diritti dei bambini italiani illegalmente sottratti, trasferiti e trattenuti in Slovacchia

Angaben zum Petenten

Name: Marco Amato Di Marco

 

Zusammenfassung der Petition

Der Petent legt seinen eigenen Rechtsstreit betreffend den Sachverhalt dar, dass seine frühere Ehefrau slowakischer Staatsangehörigkeit ihren Sohn in die Slowakei entführt habe, und das trotz des am 24.2.2014 vom Gericht von Ascoli Piceno (Italien) ausgesprochenen Urteils mit dem Verbot für die Ehefrau, das Kind zu expatriieren. Der Petent stellt fest, dass die slowakischen Behörden es nach zwei Jahren von Urteilen und Berufungen immer noch nicht geschafft haben, die Repatriierung des Kindes zu veranlassen, und das entgegen der Gesetzgebung, nach der die Repatriierung innerhalb von sechs Wochen vorgeschrieben sei, nämlich: dem Haager Übereinkommen von 1980 und der Brüssel IIa-Verordnung (EG) Nr. 2201/2003. Der Petent ruft die slowakische Regierung zur korrekten Anwendung der geltenden europäischen Gesetzgebung auf.